Integrative Onkologie mit Schwerpunkt Homöopathie

19.09.2020 – 20.09.2020

Bei der Krebsbehandlung besteht oft noch eine Konkurrenz der unterschiedlichen Behandlungsmethoden insbesondere zwischen Schulmedizin und alternativer Medizin. Dies kostet Patienten und auch Therapeuten viel Kraft und Energie. Eine Integration aller Methoden, die den Patienten unterstützen können, muss das Ziel sein. In der täglichen Praxis sind diese Ansätze relativ leicht zu integrieren.

Aber auch andere Fragen tauchen in der Krebsbehandlung auf. Reicht es, das Simile zu finden, um Heilung zu erreichen? Ist es die Arznei alleine, die dies bewirkt? Wie sind wir als Arzt/in und Mensch involviert? Gibt es Grundprinzipien der Heilung, die unser homöopathisches Tun bewusster und damit auch steuerbarer machen? Was können wir tun, um unsere Möglichkeiten, den Patienten zu helfen zu verbessern?

In dem Seminar soll die Erfahrung von über 16-jähriger klinischer Arbeit mit Tumorpatienten mit dem Schwerpunkt der Homöopathie vermittelt und auch an Fällen das praktische Vorgehen aufgezeigt werden.

Folgende Themen werden Bestandteil der gemeinsamen Arbeit sein:

  • Die Verbindung von Schulmedizin und Homöopathie im Alltag
  • Immuntherapie in der Onkologie – ein Quantensprung?

Das Homöopathische Vorgehen:

  • Krebs als einseitige homöopathische Erkrankung
  • Unterschied in der Anamnese, Gewichtung und Mittelfindung im Vergleich zu der Behandlung chronischer Erkrankungen
  • Die unterschiedlichen Schichten eines Falles
  • Potenzen und Mittelgaben
  • Behandlung von Nebenwirkungen von Chemotherapie und Bestrahlung
  • Vorstellung organotroper Mittel
  • Die große Bedeutung von Heilungshindernissen und deren Beseitigung

Weitere Ansätze:

  • Verlaufskontrollen, Labortests, Reichscher Bluttest

weitere Therapieansätze:

  • Ernährung
  • Hyperthermie
  • Infusionstherapie: DCA, Selen, Vit. C hochdosiert, Amygdalin etc.
  • Artemisia, L Methadon ...

Die Wichtigkeit des seelischen Hintergrundes:

  • Angst und Vertrauen
  • Die Rolle der Gedanken und Prognosen
  • Wie könnte Heilung funktionieren?
  • Die Rolle der Intuition
  • Mitfühlen und Mitleiden
  • Die Grenzen und Ressourcen des Therapeuten, Burn-out-Gefahr
  • Die Rolle der inneren Ausrichtung, Meditation
  • Entspannungstechniken im therapeutischen Prozess

Seminarzeiten

Samstag, 19. September 2020: 9:30 – 13:00 Uhr, 14:30 – 18:30 Uhr

Sonntag, 20. September 2020: 9:30 – 13:00 Uhr, 14:00 – 16:00 Uhr

www.homoeopathietage.de

Zurück