Verstehen und Verändern - Was will deine Krankheit dir sagen?

Wir fassen Krankheit als intelligentes, sinnvolles Signal des Körpers auf, das verstanden werden möchte und uns den Weg zu notwendigen Veränderungen zeigt.

In Praxis und Klinik verbinden wir Klassische Homöopathie mit einem vielfältigen therapeutischen Angebot für Körper, Geist und Seele.

Wir verfolgen dabei einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem der Mensch an sich im Mittelpunkt steht und alle Aspekte seines Wesens berücksichtigt werden. So stoßen wir Veränderungen an und begleiten Menschen bei ihrem individuellen Heilungsprozess.


Information für unsere Patienten:

Corona-Virusepidemie - Prophylaxe möglich?

Machen Sie sich nicht so große Sorgen. Angst und Sorge kann die Ereignisse auf allen Ebenen eher verschlimmern, Besonnenheit ist angesagt, wie auch bei der Behandlung von anderen schweren Erkrankungen wie z.B. Krebs.

Achten Sie auf Handhygiene und Abstand zu vielen Menschen!
Bei Fieber und Symptomen bleiben Sie zu Hause und rufen Sie uns an!

Stärken Sie ihre Abwehr mit
Homöopathie
und anderen Möglichkeiten
Fragen Sie uns!

Die Homöopathie hat in den letzten 200 Jahren schon viel Erfolg gehabt bei der Behandlung von Epidemien und Pandemien.

Jedes Jahr stehen wir vor der Frage, mit welchem Mittel wir am besten helfen können und finden dann auch meist das epidemische Mittel, das wir dann auch prophylaktisch geben können.

Unsere weltweite Organisation der homöopathischen Ärzte LMHI hat am 18.3.2020 eine sehr solide Behandlungsempfehlung herausgegeben, die auch weitgehend dem Vorgehen in unserer Praxis entspricht:

Frühe Stadien: Gelsemium, Bryonia alba, Ferrum Phos, Eupatorium Perf., Bellad., Arsenicum album

Spätere Stadien: Arsenicum Album, Phosphorus, Antim Tart, Stannum Met.

http://www.lmhi.org/downloads/nvp/LMHI%20Coronavirus%20Epidemic.pdf

Wir empfehlen unseren Patienten vorsorglich:

Ferrum phosphoricum in einer C 200 Potenz als Einmalgabe (d.h. ein einziges Mal) 2 Globuli lutschen.

Bei großer Angst scheint Arsenikum album C 200 2 Globuli als Einmalgabe das beste Mittel und Prophylaktikum.

Sollte danach trotzdem ein Husten beginnen, nehmen Sie Bryonia C oder D 30 5 Globuli aufgelöst in 100 ml Wasser 3 x täglich.

Und natürlich melden Sie sich bitte in der Praxis telefonisch. Wir rufen auf jeden Fall zurück oder können auch eine Videosprechstunde mit Ihnen abhalten.

Es könnte von Wichtigkeit sein, wie bei jeder fieberhaften Virusinfektion, das Fieber falls möglich nicht gleich durch fiebersenkende Maßnahmen wie Ibuprofen oder Paracetamol zu senken.Fieber ist eine der effektivsten Möglichkeiten des Körpers das Immunsystem zu stimulieren und mit krankhaften Keimen umzugehen.

Wir persönlich und unsere Praxismitarbeiter nutzen noch eine andere sehr starke antiseptische und viruzide Substanz einmal täglich abends, wenn wir viel Kontakt mit Patienten hatten.

 

Weiter Informationen zur homöopathischen Mittelfindung finden Sie unter:

https://www.doctorbhatia.com/treatment/coronavirus-covid-19-symptoms-homeopathic-remedies-for-treatment-and-prophylaxis/?v=3a52f3c22ed6

 

Meine Aufarbeitung und Repertorisation ergibt folgendes:

Repertorisation

Die Aufarbeitung dieser Symptome zeigt Phosphor sehr weit vorne, aber man findet in der Materia Medica auch alle typischen Symptome bei Ferrum phosphoricum, weshalb wir uns für Ferrum phosphoricum als prophylaktisches Mittel entschieden haben.

Gute geschichtliche Informationen über die erfolgreiche homöopathische Behandlung von Epidemien und Pandemien findet man in dem Buch von Alexander Stefanovic „Das kann die Homöopathie“.

Einen Auszug aus dem Buch können Sie hier als PDF herunterladen.


Wir sind umgezogen!

Liebe Patienten/innen,

das Leben ist immer von Wandel und Veränderung geprägt. Dies gilt nun auch für uns. Durch den Tod der letzten Ordensschwestern in Bad Niedernau vor zwei Jahren ging der Besitz des Gesamtgebäudes an eine Stiftung über. Die Stiftungsleitung möchte das Gesamtgebäude verkaufen und deshalb waren wir gezwungen nach einem neuen guten Platz für uns zu suchen. Diesen haben wir nun gefunden.

Seit dem 2. September haben wir eine neue Adresse:

72160 Horb in der Schillerstraße 23

Die neuen Telefonnummern sind:

Praxis Heinz Huber Tel: +49 (0) 7451 624 86 06

Praxis Andrea Klein-Huber Tel: +49 (0) 7451 624 86 05

Das sind ca. 19 km von Bad Niedernau entfernt in Richtung Schwarzwald.
Horb ist verkehrstechnisch sowohl von der Autobahn als auch mit dem Zug sehr gut zu erreichen. Die Praxis liegt zwei Gehminuten vom Bahnhof entfernt gerade über den Neckar.

Dort haben wir wunderschöne Praxisräume für meine allgemeinmedizinische und homöopathische Praxis wie auch für die Praxis meiner Frau gefunden.

Ab dem 2. September werden wir in den neuen Räumlichkeiten für Sie da sein.

Ich werde weiterhin kassenärztlich und privatärztlich wie bisher für Sie da sein und habe dies auch für die nächsten Jahre so vor, da die Arbeit mit Ihnen mir noch so viel Freude bereitet. Sicher werden Sie verstehen, dass ich meine zeitliche Präsenz aufgrund meines Alters etwas reduziere.

Die Homepage und E-Mail-Adressen bleiben unverändert bestehen.

Unser klinisches Konzept wird weiterhin bestehen bleiben, im Sinne einer Tagesklinik. Sie werden sehr gut in schönen Pensionen, Hotels oder sogar in einem wunderbaren Wellnesshotel untergebracht sein.

In unseren neuen Räumlichkeiten haben wir auch die Möglichkeit, therapeutische Gruppen, Meditation, Qi Gong, Yoga und anderes anzubieten.

So hoffen wir, dass dieser Neubeginn auch eine große Chance für neue positive Entwicklungen bietet.

Mit herzlichen Grüßen

Heinz Huber und Andrea Klein-Huber


Stellungnahme zur Veröffentlichung in der Neckar-Chronik vom 28.08.2019

In der Neckar-Chronik Horb ist ein Artikel zur Neueröffnung unserer Praxis in Horb erschienen, der uns nicht gefreut hat. Er stellt unsere Arbeit und die Homöopathie in einer Weise dar, die uns zu einer Gegendarstellung zwingt. Diese Stellungnahme können Sie hier im vollen Wortlaut als PDF nachlesen:

Stellungnahme Heinz Huber


Stellungnahmen unserer Patientinnen und Patienten

Seit erscheinen des Artikels in der Horber Neckar-Chronik am 28.08.2019 hat uns eine Vielzahl von Zuschriften von Seiten unserer Patientinnen und Patienten erreicht. Sie waren meist an die Redaktion der Neckar-Chronik adressiert, mit der Bitte, sie als Leserbrief zu veröffentlichen.

Wir stellen Ihnen diese Leserbriefe in unserem Gästebuch zur Verfügung.

Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung und dieses Zeichen des Vertrauens in unsere Arbeit!


Aktuelles

Unser Newsletter

Unseren aktuellen Newsletter können Sie hier nachlesen:

Newsletter 2019/04


Buchveröffentlichung

Heinz Huber, Allgemeinarzt und Homöopath an der Emil-Schlegel-Klinik, schreibt in seinem neuen Buch

"David trifft Goliath. Krebs was nun - was tun?"

über ein ganzheitliches, integratives Behandlungskonzept nach einer Krebsdiagnose.

Sein Buch überwindet den Kampf der Methoden zwischen schulmedizinischen und alternativen Behandlungsmöglichkeiten. Mit seiner langjährigen Erfahrung in der Krebsbehandlung zeigt er Betroffenen konkrete und praktische Wege auf.